Mobile Geräte haben eingeschränkte Ressourcen im Vergleich zu Computern, daher ist es sinnvoll PDF Dokumente für die Verwendung auf mobilen Geräten zu optimieren. Damit werden insbesondere Speicher und Akku geschont und die Performance verbessert.


Die zwei folgenden Einstellungen beim Export aus Adobe Acrobat helfen die Performance in der Darstellung von PDF zu verbessern.

  • Bildgröße reduzieren
    Unnötige große Bilder können kostbaren RAM Speicher von mobilen Geräten belasten, auch wenn sie nicht in ihrer vollen Auflösung auf den deutlich kleineren Displays von Phone und Tablet dargestellt werden. Daher sollten Bilder stets heruntergerechnet werden. In Adobe Acrobat kann das im Menü "Datei/Speichern als/Optimiertes PDF..." eingestellt werden. Im neu geöffneten Dialogfenster können Sie oben links die Einstellung auf "Mobilgerät" ändern. Mit dieser Voreinstellung werden Bilder automatisch für mobile Geräte optimiert und umgerechnet.



  • Vermeiden Sie JPEG 2000 für die Bildkompression
    JPEG 2000 ist ein Datenformat, das mit JPEG eng verwandt ist. Es liefert ein etwas bessere Bildqualität bei gleicher Dateigröße. Der Nachteil bei JPEG 2000 ist der erheblich höhere Prozesssoraufwand beim Dekomprimieren der Bilder. Wenn JPEG 2000 verwendet wird, kann das Rendern solcher PDFs erheblich länger dauern. 
    • Daher sollten Sie mit Adobe Acrobat prüfen, ob Ihre mobil optimierten PDF JPEG 2000 nutzen und diese ggf. mit JPEG komprimieren. Rufen Sie den Dialog über "Bearbeiten/Preflight..." auf. Wählen Sie "PDF-Standards" (oben in der MItte) und prüfen Sie die PDF/A Konformität (Doppelklick auf den Eintrag). Im zweiten Reiter unter "Ergebnisse" können Sie die Einträge prüfen und sehen ggf. das JPEG 2000 verwendet wurde.


    • Im Fall, daß JPEG 2000 zur Kompression von Bildern verwendet wurde, sollten Sie die Bildern als JPEG komprimieren. 
      Öffnen Sie dazu das entsprechende PDF in Adobe Acrobat. Wählen Sie im Menü "Datei/Speichern als/Optimiertes PDF...". In den Bilder-Einstellungen stellen Sie folgende Eigenschaften ein: Wählen Sie "JPEG" als Komprimierung für Farb- und Graustufenbilder und deaktivieren Sie die Neuberechnung.