Öffnen Sie Ihr Projekt in Adobe® InDesign®. Alle enthaltenen Ebenen werden in ihrem jeweiligen Format exportiert, d.h. Bilder als PNG oder JPG und Text als Textbox mit der eingestellten Schriftart. 

Hinweise

  • Beachten Sie, dass Bilddateien mit Transparenzen immer in PNG umgewandelt werden. 
  • Es stehen nicht alle InDesign-Möglichkeiten (z.B. um ein Objekt laufende Schriften) auf mobilen Devices zur Verfügung. In solchen Fällen kann auf einen Bild-Export oder einen PDF Export zurückgegriffen werden.
  • InDesign-Gruppen werden immer als PNG Bild exportiert. Wenn Sie im Composer auf die Einzelelemente zugreifen wollen, sollten Sie die Gruppierungen vor dem Export auflösen. Andererseits kann bei komplexen Elementen (z.B. Elemente mit Verläufen und komplex gestaltete Texte) eine Gruppierung genutzt werden, um die Elemente als Bild zu exportieren und so auch bei komplexen Elementen ein 100% identisches Layout zu gewährleisten.
  • Bilder, die für den Export als JPG Datei geeignet sind (z.B. Fotos) legen Sie bitte auf eine separate Ebene die „JPG“ oder „JPEG“ genannt wird. Das Plug-In wird alle auf dieser Ebene befindlichen Bilder als JPG Datei exportieren.



  1. Öffnen Sie die Purple DS Export Extension unter Fenster/Erweiterungen. 
  2. Konfigurieren Sie die Export-Einstellungen, so dass diese Ihren Wünschen entsprechen.
    • Templating Export
      Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie nach dem Export mit dem Purple DS® Templating Client weiterarbeiten möchten.
    • Image Options:
      Die vorgeschlagenen Optionen bieten einen guten Kompromiss zwischen Bildqualität und Dateigröße.
    • PDF-Layers
      Hier können Sie definieren, ob und welche Ebenen zu einem PDF umgewandelt werden sollen. PDF-Layer garantieren eine 100%ige Abbildung des Layouts, jedoch können die einzelnen Elemente im Composer nicht mehr weiterbearbeitet werden. Oftmals werden nur die Text-Ebenen als PDF exportiert.
    • Merge with Purple DS Composer Export
      Über diese Option können Sie ein zuvor exportiertes Projekt aktualisieren. Mehr über InDesign Update.


  3. Starten Sie den Export über „Export Pages“. Legen Sie zunächst den Speicherort fest (3.1). Beim Export werden nicht sichtbare Informationen an die Elemente geschrieben, um ein späteres Update des Projektes zu ermöglichen. Speichern Sie daher das InDesign-Projekt bitte nach dem Export ab (3.2).
  4. Öffnen Sie im letzten Schritt die exportierten Daten, je nach gewünschtem Workflow, im Composer oder Purple DS® Templating Client um diese für die mobile Ausspielung zu optimieren.