Sie können in einer Purple DS App individuelle Schriften nutzen. Achten Sie dabei auf die richtigen Lizenzrechte für die Verwendung in Web und App.

Wir empfehlen Google Fonts. Damit können Sie auf eine Datenbank mit über 700 lizenzfreien Schriftarten im TrueType Format zugreifen.

Die verwendeten Schriften müssen vor dem Bau einer App im Purple DS Manager hochgeladen werden, damit Design und Layout in der App richtig angezeigt werden.

Bitte beachten Sie hierbei folgende Punkte:

  • Schriftarten müssen im TrueType oder Open Type Format vorliegen (z.B. OpenSans.ttf oder OpenSans.otf).
  • Alle Schriften müssen in einer ZIP Datei bereitgestellt werden und dürfen sich nicht in Unterordnern innerhalb der ZIP Datei befinden. Markieren Sie daher direkt die TTF und OTF Dateien und komprimieren Sie diese.
  • Die Schreibweise der einzelnen TTF und OTF Dateien müssen mit den verwendeten Schriften exakt übereinstimmen, d.h. es muss der PostScript-Name der jeweiligen Schrift und ihres Schnittes verwendet werden. Ansonsten erhalten Sie beim Upload im Manager folgende die Fehlermeldung: "In Roboto.ttf  stimmen Dateiname und PostScript-Name nicht überein. Das ist nicht erlaubt."
    HINWEIS: Den PostScript-Namen (siehe 3. Screenshot unten) einer Schrift können Sie in der Schriftsammlung Ihres Rechners feststellen. Der Name setzt sich üblicherweise aus dem Fontfamilien (1) Namen und dem Schriftschnitt (2) zusammen, z.B. Roboto-Light. Für die Datei muss dann die entsprechende Dateiendung (.oft oder .ttf) genutzt werden. 
    Eine besondere Variante ist dabei der "Regular"-Schriftschnitt. Hier muss der Dateiname für den Purple DS Manager ebenfalls den Schriftschnitt enthalten, also "Roboto-Regular", auch wenn der PostScript-Name nur "Roboto" lautet. Ansonsten käme es zu einer Verwechselung mit der Schriftfamilie und könnte daher nicht korrekt zugeordnet werden.
  • 
Sie können mit Hilfe der Preview-App überprüfen, ob alle Schriften korrekt in die App importiert wurden. Beim Öffnen eines Dokuments bzw. einer Seite erscheint ein Pop-up Fenster, das meldet, welche Schriftarten noch fehlen. In der Fehlermeldung wird der Dateiname der Schriftart angezeigt. Bitte vergleichen Sie die angezeigte Schreibweise mit der von Ihnen verwendeten und im ZIP Archiv vorhandenen Schrift. Die Schreibweise inkl. Sonder- und Leerzeichen muss exakt übereinstimmen, da ansonsten keine Zuordnung in der App möglich ist.

Sind alle Schriften gemäß der oben beschriebenen Punkte als ZIP Datei fertiggestellt, muss diese ZIP-Datei im Purple DS Manager für die betreffende App hochgeladen werden.



  • Nach dem Login in den Purple DS Manager klicken Sie bitte auf Ihre App und wechseln auf den Reiter "App Design" (1).
  • Öffnen Sie das Menü "Allgemeines", dann "Basiseinstellungen“ (2 + 3).
  • Laden Sie das ZIP-Paket hoch, indem Sie auf den Button „Datei auswählen“ klicken und die entsprechende ZIP -Datei auswählen (4).
  • Anschließend speichern Sie die Änderungen, da sie ansonsten verworfen werden (5).
 Die gewünschten Schriftarten stehen nach dem Neubau der App (Build) bereit


Sollte eine Schriftart nicht eingebunden sein, können Sie eine Überprüfung mit Hilfe der Preview-App durchführen. Beim Start der App erscheint ein Pop-up, das meldet, welche Schriftarten noch fehlen (s. Screenshot). In der Fehlermeldung wird der Dateiname der Schriftart angezeigt. Bitte vergleichen Sie die angezeigte Schreibweise mit der von Ihnen verwendeten und in das .zip-Archiv gepackten Schrift. Die Schreibweise inkl. Sonder- und Leerzeichen muss exakt übereinstimmen, da ansonsten keine Zuordnung in der App möglich ist.

popup schrift-1024x768.jpg